Familien zwischen Psychatrie und Jugendhilfe

Psychische Probleme oder eine psychische Erkrankung stellen für alle Familienmitglieder eine große Belastung dar.

Kinder betroffener Eltern leiden häufig darunter, dass sie nicht verstehen, was mit ihren Eltern geschieht. Sie sind verunsichert, ängstlich und müssen schon früh Verantwortung übernehmen.

Die Angst, ihre Kinder zu verlieren, hindert viele Eltern daran, Hilfe und Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Eine rechtzeitige professionelle Unterstützung der gesamten Familie kann Kinder und Eltern vor Überforderung schützen, eine Herausnahme der Kinder aus ihrem gewohnten Umfeld verhindern und deren Risiko, später selbst zu erkranken, senken.

Neu ist unser Projekt: 

Schwerpunkt des Projekts ist die Information und Fortbildung von MitarbeiterInnen sozialer und Bildungseinrichtungen, so dass sie entsprechende Probleme erkennen und damit umgehen lernen und die hilfsbedürftigen Familien bestmöglich unterstützen oder an kompetente Stellen weiterleiten können. Das Projekt gliedert sich damit ein in den Aufbau der Präventionskette Neukölln.

Ergänzend werden weiterhin psychisch kranke Eltern beraten und Gruppenangebote für betroffene Kinder umgesetzt, um diesen trotz ihrer familiären Situation einen guten Start in ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Förderung von August 2014 bis Dezember 2016 durch das Programm Soziale Stadt / QM Gropiusstadt